Neuigkeiten

Neuigkeiten

04. November 2022 Ordentliche Gemeindeversammlung

Mittwoch, 7. Dezember 2022, 20.00 Uhr, in der Aula der Oberstufenschule Erlach

 

 

Traktanden:

 

1. Budget 2023

a. Beraten und festsetzen der direkten und indirekten Steueranlage

b. Genehmigung Budget 2023

c. Orientierung über den Finanzplan und das Investitionsbudget

 

2. Camping Erlach; Gesamtsanierung; Genehmigung Nachkredit

 

3. Wasserversorgung; Ringleitung Lochmatte; Genehmigung Nachkredit

 

4. Ersatzwahl

a. Ein Mitglied der Kommission für Jugend, Schule und Sport

 

5. Orientierungen des Gemeinderats

 

6. Verschiedenes

 

Die Unterlagen zu den Traktanden 1, 2 und 3 liegen während 30 Tagen vor der Versammlung zu den ordentlichen Öffnungszeiten in der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme auf.

 

Das Protokoll vom 15. Juni 2022 lag vom 29. Juni bis 8. Juli 2022 öffentlich auf. Es ist keine Einsprache eingegangen.

 

Das Protokoll der obigen Versammlung wird vom 14. bis 23. Dezember 2022 bei der Gemeindeverwaltung zur öffentlichen Einsichtnahme aufgelegt.

 

Beschwerden gegen Versammlungsbeschlüsse sind innert 30 Tagen (in Wahlsachen innert 10 Tagen) nach der Versammlung schriftlich und begründet beim Regierungsstatthalteramt Seeland ein-zureichen (Art. 63ff Verwaltungsrechtspflegegesetz VRPG). Die Verletzung von Zuständigkeits- und Verfahrensvorschriften ist sofort zu beanstanden (Art. 49a Gemeindegesetz GG; Rügepflicht). Wer rechtzeitig Rügen pflichtwidrig unterlassen hat, kann gegen Wahlen und Beschlüsse nachträglich nicht mehr Beschwerde führen.

 

Zur Gemeindeversammlung sind alle stimmberechtigten Bürger:innen der Einwohnergemeinde Erlach ab dem 18. Altersjahr freundlich eingeladen.

 

Erlach, 1. November 2022

 

Gemeinderat Erlach

02. November 2022 Bericht und Pläne zur "Entwicklung Zentrum See"

Der Gemeinderat hat gemeinsam mit dem Planungsbüro IC Infraconsult aus Bern am Informationsabend "Entwicklung Zentrum See" über die Ergebnisse aus dem Workshop informiert. Anhand eines Berichts und mithilfe von Plänen wurden die zahlreichen Inputs aus der Bevölkerung zusammengetragen.

 

Anregungen aus dem Informationsabend wurden aufgenommen. Sollten Sie weitere Ergänzungen, Anliegen oder Fragen haben, können Sie sich gerne bis am 05.12.2022 an info(at)erlach.ch oder andre.koenig(at)infraconsult.ch wenden.

 

Hier finden Sie den Bericht sowie die Pläne.

28. Oktober 2022 Notfalltreffpunkt

Die Gemeinde Erlach hat per 1. Oktober 2022 das Konzept «Notfalltreffpunkte Kanton BE» in Betrieb genommen. Die Notfalltreffpunkte (NTP) ermöglichen in Katastrophen oder Notlagen sowie bei einem flächendeckenden Ausfall der Kommunikationsmittel den Informationsaustausch zwischen den Behörden und der Bevölkerung.

 

In Katastrophen und Notlagen ist es für die Bevölkerung wichtig, sich rechtzeitig und umfassend informieren und bei Bedarf Unterstützung anfordern zu können. Die Notfalltreffpunkte erlauben den Informationsaustausch zwischen den Behörden und der Bevölkerung auch unter erschwerten Bedingungen. Die Bevölkerung hat an diesen Standorten zudem die Möglichkeit, Notrufe abzusetzen, wenn sonst keine Kommunikation möglich ist. Die Notfalltreffpunkte dienen ebenfalls als Standorte, an denen Hilfsgüter abgegeben werden könnten.

 

Jeder Notfalltreffpunkt ist im Ereignisfall mit einem orange-blauen Logo gekennzeichnet. Die NTP befinden sich an einem zentralen Standort der Gemeinde, so dass sie für die Mehrheit der Bevölkerung innert 15 bis 30 Minuten erreichbar sind.

 

Sollte ein ausserordentliches Ereignis eintreten, wird der Betrieb dieser Notfalltreffpunkte aufgenommen und via Radio, Fernsehen, Alertswiss oder über Lautsprecherdurchsagen mitgeteilt.

 

Für die Gemeinden Erlach, Vinelz und Lüscherz befindet sich der nächste Notfalltreffpunkt

Mehrzweckgebäude Vinelz

Dorfstrasse 57

3234 Vinelz

 

Informationen zu den Notfalltreffpunkten und zur Notfallplanung sind unter www.notfalltreffpunkt.ch ersichtlich oder bei der Wohngemeinde über ein Flugblatt einsehbar.

26. Oktober 2022 Tennis-Parkplatz

Eine weitere Verbesserung im Sinn des Workshops sind die geplanten Veränderungen auf dem Tennisparkplatz mit Verbreiterung des Engpasses bei der Ein- und Ausfahrt im Seestrandweg und weiteren Anpassungen auf dem Platz selbst. Hierzu gab es bereits ein Projekt, welches wir zur Grundlage weiterer Überlegungen machen konnten. Der Gemeinderat hat beschlossen, eine reduzierte und kostengünstigere Variante der bereits bestehenden Planung im kommenden Jahr zu realisieren.

 

Es ist geplant, das Trottoir bis zum Ende das Parkplatzes zu verlängern und so diesen Streckenabschnitt insgesamt zu verbreitern. Die Ein- und Ausfahrten in den Parkplatz werden nach hinten versetzt und mit einem Asphaltbelag versehen, wodurch u.a. auch die Staubentwicklung reduziert wird. Gleichzeitig wird auf dem Parkplatz ein Einbahnverkehr eingeführt. Damit wird auch die Situation auf dem Parkplatz übersichtlicher. Die bisherigen Fahrbahnen bleiben unverändert bestehen. Der Mergelbelag wird ausgebessert und der Rundkies wird entfernt. Die Parkflächen selbst bleiben Rasenflächen. Im hinteren Teil des Tennis-Parkplatzes werden zusätzlich auch die Wendekurven mit einem Asphaltbelag versehen und damit dauerhaft stabilisiert. Aufgrund des hohen Grundwasserspiegels ist eine Entwässerung in diesem Bereich schwierig und könnte nur mit sehr hohen Kosten realisiert werden. Daher wird im Augenblick darauf verzichtet. Es ist davon auszugehen, dass der Asphaltbelag in den Wendekurven die Situation bereits deutlich verbessern wird. Zur besseren Ausnutzung der Parkfläche wird nach dem Vorbild des Parkplatzes der Gemeinde Vinelz eine Markierung auf einer Holzumrandung an der Stirnseite der Parkflächen angebracht, welche dafür sorgt, dass zukünftig grosse Lücken zwischen den parkierten Fahrzeugen vermieden werden und die bestehende Parkfläche insgesamt besser ausgenutzt wird. Angestrebt wird ein Baustart im Frühling 2023. Die Arbeiten werden rund einen Monat in Anspruch nehmen.

 

» Plan Tennis-Parkplatz

10. Oktober 2022 Baustart Sanierung Mauer bei Gästeplätzen im Hafen

Am 10. Oktober 2022 beginnen die Sanierungsarbeiten an der Mauer (Damm) bei den Gästeplätzen im Hafen. Die Plätze sind während dieser Zeit nicht nutzbar und gesperrt. Die Arbeiten dauern rund zwei Monate an.

 

Bei Fragen können Sie gerne die Gemeindeverwaltung kontaktieren.

26. September 2022 Wechsel bei der öffentlichen Energieberatung Seeland

Der Verein seeland.biel/bienne führt im Auftrag des Kantons Bern die öffentliche regionale Energieberatung Seeland. Ziel der unabhängigen Energieberatung ist es, eine effiziente, sparsame, wirtschaftliche und umweltschonende Energieversorgung und -nutzung zu fördern. Das Beratungsangebot richtet sich an Privatpersonen, Unternehmen und Gemeinden im Perimeter von seeland.biel/bienne.

 

Kurt Marti (Ingenieurbüro für Energie + Umwelt, Schüpfen) gibt das Mandat per 31. Dezember 2022 ab. Der Verein seeland.biel/bienne hat eine öffentliche Ausschreibung durchgeführt und die regionale Energieberatung an die Emch+Berger Revelio AG auch Biel per 1. Januar 2023 neu vergeben.

26. September 2022 Informationen zum Baustart auf dem Camping-Areal

Liebe Erlacherinnen

Liebe Erlacher

 

Nachdem inzwischen alle Baubewilligungen für die Sanierung des Campingplatzes, die Erstellung der Ringleitung und die Realisierung des Winterstandplatzes für Schweizer Fahrende vorliegen, können wir mit der Umsetzung dieser Projekte beginnen. Sowohl die Ringleitung wie auch der Winterstandort für Fahrende werden zusammen mit der Sanierung des Campingplatzes umgesetzt und durch die gleichen Unternehmen ausgeführt.

 

Die Aufträge wurden nach entsprechenden Submissionsverfahren an folgende Unternehmen vergeben:

 

Tiefbauarbeiten Weibel AG, Suberg

Sanitärarbeiten Marolf Haustechnik AG, Erlach

Elektroarbeiten Elektra Ins AG, Ins

 

Die Bauleitung liegt bei Lüscher & Aeschlimann AG aus Ins.

 

Platzräumung

Der Campingbetrieb schliesst nach dem zweiten Läset-Sunntig-Wochenende per 2. Oktober 2022. Allen Saisonmieter:innen, welche ihre Parzelle weiterhin mieten werden, stellt die Gemeinde eine Überwinterungsfläche gegen eine Gebühr und die Hinterlegung eines Depots zur Verfügung. Mehrheitlich werden die Objekte auf dem Tennis-Parkplatz abgestellt. Die Räumung wird durch die Camping Erlach AG koordiniert.

 

Terminprogramm

Die Baustelle wird ab dem 3. Oktober.2022 eingerichtet und gleichzeitig mit den Räumungsarbeiten startet die Sanierung auf den freien Flächen. Ab Mitte Oktober 2022 wird das Campingareal vollständig geräumt sein und aus Sicherheitsgründen während dem Umbau umzäunt sein. Auch der Fussweg entlang der Strandwiese wird abgesperrt, um die Ringleitung einbauen zu können. Die Strandwiese selbst bleibt hingegen jederzeit zugänglich. Sie ist auch die Verbindung zwischen Bootshafen und Martibucht für Fussgänger:innen während der Bauzeit.

 

Damit alles zum Saisonstart Anfang April 2023 fertig gestellt ist, brauchen wir eine reibungslose Organisation und natürlich auch entsprechende Wetterverhältnisse. Sofern nichts Unvorhergesehenes dazwischenkommt, sollten wir im Februar 2023 mit den Gartenarbeiten (Rasenansaat) beginnen können. Die Wiederinbetriebnahme des sanierten Campings ist für den 6. April 2023 vorgesehen.

 

Trennsystem Galsstrasse

Zwischen dem Gemeindecamping und dem Camping Hübscher ist eine alte Abwasserleitung zum Vorschein gekommen, welche gestützt auf die erfolgten Kanalfernsehaufnahmen dringend saniert werden muss. Der Gemeinderat hat beschlossen, gemeinsam mit der Campingsanierung zugleich auch diese Abwasserleitung zu sanieren und dabei Sauberwasser und Schmutzwasser zu trennen. Das Sauberwasser (Regenwasser und Hangwasser) werden nach der Sanierung direkt in den See geleitet. Die Kosten wurden dem fakultativen Referendum unterstellt. 

 

Weg vom Stadtgraben zum See

Ein Ergebnis des Workshop vom 11. Juni 2022 zur Gestaltung des Perimeters Städtchen - See war die Idee, die Stadtgrabenallee bis an den See weiterzuführen. 

Hierdurch wird die Verbindung vor allem auch für den Langsamverkehr sicherer und attraktiver. Weil im oberen Teil dieser Verbindung ohnehin neue Leitungen verlegt werden, d.h. Erd- und Belagsarbeiten ausgeführt werden, bietet sich die Neugestaltung dieses Teils geradezu an und die Kosten hierfür bleiben deutlich tiefer als das bei einer nachträglichen Umgestaltung der Fall wäre. Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, das obere Teilstück dieses neuen Wegs gleich zusammen mit der Campingsanierung zu realisieren. Das dann noch fehlende mittlere Stück kann in absehbarer Zukunft bei der Umgestaltung des Gravure Areals ergänzt werden, was ebenfalls Kosten spart. Hierdurch kann mit verhältnismässig geringem Aufwand der seit langem gehegte Wunsch einer durchgehenden «Fussgängeralle» zwischen See und Städtchen realisiert werden. Ein Teil der Parkfelder vor dem Camping wird aufgehoben. Es verbleiben rund 14 Parkplätze. Diese werden ausschliesslich für Campingpersonal, Personenwagen mit Berechtigung für Behindertenparkplätze und für Kurzzeitparkplätze (z.B. Ein- und Ausladen Bootshafen) zur Verfügung stehen. Hierdurch sollte sich auch der Parksuchverkehr zum Camping hin stark reduzieren und eine Steigerung der Aufenthaltsqualität mit sich bringen. Die aufgehobenen Parkplätze werden auf dem Du Portparkplatz kompensiert, der weiterhin ausschliesslich Parkkartenbesitzer:innen vorbehalten bleiben soll.

 

Nachstehender Planausschnitt zeigt, was geplant ist. Die entsprechende Projektänderung wurde beim Regierungsstatthalteramt eingereicht.

 

» Planausschnitt Projektänderung

 

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse an den vorgesehenen Sanierungsarbeiten und bitten Sie um Verständnis für die hierbei entstehenden unvermeidbaren Emissionen und Behinderungen in den kommenden Monaten. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Freundliche Grüsse

Gemeinderat Erlach

01. September 2022 Geschäftsbericht 2021 des Regionalen Sozialdienstes Erlach

Die Regionale Sozialkommission Erlach hat den Geschäftsbericht 2021 des Regionalen Sozialdienstes Erlach genehmigt. Den Geschäftsbericht 2021 finden Sie unter diesem Link.

31. August 2022 Anstellung Andrea Helbling

Das Stellenbesetzungsverfahren für die Nachfolge von Laeticia Zürcher ist inzwischen abgeschlossen.

Mit Andrea Helbling (Jg. 1994, wohnhaft in Walperswil) konnten wir eine aufgestellte und versierte Verwaltungsfachfrau anstellen. Sie übernimmt die frei werdende Stelle als Verwaltungsangestellte (stv. Gemeindeschreiberin) und arbeitet derzeit in einer ähnlichen Funktion auf der Gemeindeverwaltung Meikirch. Der Stellenantritt wurde auf den 01.12.2022 festgelegt. Vorstellen wird sie sich dann in der StedtliInfo Nr. 4/2022.

03. Februar 2022 Baubewilligungsverfahren eBau

Mit eBau steht eine zentrale Lösung zur Abwicklung des Baubewilligungsverfahrens zur Verfügung. Seit September 2019 können in Erlach die Baugesuche via eBau elektronisch eingereicht werden. Die vom Grossrat beschlossenen Änderungen im Baugesetz und im Bewilligungsdekret betreffend Einführung des elektronischen Baubewilligungs- und Planerlassverfahrens treten per 01.03.2022 in Kraft.


Dies hat zur Folge, dass ab 01.03.2022 sämtliche Baugesuche via eBau einzureichen sind. Die unterzeichneten Unterlagen (Zusammenzug aus eBau & Pläne) sind nach wie vor auch in Papierform bei der Gemeindeverwaltung in zweifacher Ausführung abzugeben.

 

Ausführlichere Informationen zur Abwichlung des Baubewilligungsverfahrens über eBau können hier entnommen werden.

14. April 2021 Einführung Leitungskataster Kanton Bern (LKBE)

Mit der Verordnung über den Leitungskataster (VLK) vom 01.01.2016 verfügt der Kanton über eine Gesetzesgrundlage, welche die wesentlichen Grundsätze für den Umgang mit dem digitalen Leitungskataster regelt. Basierend auf dieser Grundlage wird seit dem 01.01.2016 ein kantonsweiter Leitungskataster (LKBE) aufgebaut. Der Kataster umfasst die Medien Wasser, Abwasser, Elektrizität, Gas, Fernwärme und Kommunikation und bildet den durch ober- und unterirdische Leitungen belegten Raum gesamthaft ab. Der Leitungskataster wird somit zu einem wichtigen Planungsinstrument. Die Gemeinde Erlach hat die Lüscher & Aeschlimann AG als Datenverwaltungsstelle beauftragt und den LKBE per 2021 erfolgreich eingeführt.

23. Oktober 2020 WaldSchweiz: Wer sucht, der findet vieles im Wald

Heute gibt es im Regal des Grossverteilers bald nichts mehr, was es nicht gibt. Selbst Naturmaterialien für die Herbst- oder Weihnachtsdeko muss man nicht mehr zwingend selber suchen. Dabei wären allerlei Zapfen und andere Herbstschätze im nahen Wald zu finden – und das ganz legal und gratis obendrein. Denn obwohl der Wald nicht allen gehört, darf man sich an kleinen Fundsachen bedienen – was der Wertschätzung für unseren Wald bestimmt guttut.


Im Interesse der Waldeigentümer, der Forstbetriebe und der Gemeinden möchte WaldSchweiz die Bevölkerung informieren, was man beim Sammeln darf und was nicht und sie motivieren, auch in der kälteren Jahreszeit in die Natur zu gehen, sich als Gast im Wald aber auch respektvoll und verantwortungsbewusst zu verhalten.

 

Das Mitteilungsblatt von WaldSchweiz finden Sie hier.

01. September 2020 Fernwärme-Projekt Region Erlach

Der Kanton Bern hat die eCon Energie+Gebäudetechnik GmbH aus Lüscherz beauftragt, eine Machbarkeitsstudie für ein Fernwärme-Projekt in der Region Erlach zu erarbeiten. Seit längerem verfolgt der Kanton Bern die Strategie, nicht mehr eigene Heizanlagen zu bauen, sondern die benötigte Wärme nach Möglichkeit von einem Wärmeverbund zu beziehen.

 

Nebst dem Kanton besitzen sowohl die Gemeinde Erlach als auch die Kirchgemeinde Erlach Liegenschaften mit sanierungsbedürftigen Heizanlagen. Im Rahmen einer Vorbesprechung wurde uns das Projekt «Wärmeverbund im Grossraum Erlach» vorgestellt. Der Fokus liegt auf einer nachhaltigen und erneuerbaren Energie, die zu einer regionalen Wertschöpfungskette führt. Die Behörden des Kantons Bern, der Gemeinde Erlach sowie auch die Vertreter der Kirchgemeinde Erlach haben sich positiv und offen für ein solches Projekt geäussert.

 

Um die Machbarkeit eines solchen Verbundes abzuklären, sollen die Erlacherinnen und Erlacher möglichst früh in das Projekt einbezogen werden. Die Gemeinde Erlach wurde angefragt, in einem ersten Schritt die Bedürfnisse der Liegenschaftsbesitzenden im Ortskern mittels Fragebogen zu ermitteln. Sobald erste Ergebnisse vorliegen, werden wir erneut informieren.

 

Sollten weitere Erlacher Liegenschaftsbesitzer ausserhalb des Ortskerns an der Umfrage teilnehmen wollen, dürfen Sie gerne den entsprechenden Fragebogen bei der Gemeindeverwaltung beziehen und ausfüllen.

 

Gemeinderat Erlach

 

» Bedürfnisumfrage Fernwärme-Projekt

16. Juni 2020 Ausbau des Kabelnetzes auf 1.0 GHz

Im Jahr 2018 wurde die erste Etappe (Node 1) ausgeführt. Im Jahr 2019 folgte anschliessend der Ausbau im zweiten Bereich (Node 3). Anlässlich des Jahresgesprächs mit der Firma Metzler & Freiburghaus AG stellte sich heraus, dass die dritte und letzte Etappe (Node 2) noch ausgeführt werden sollte.

 

Die Sanierungsarbeiten am Kabelnetz finden im Gebiet Im Städtchen, Spittelgässli, Böcklinsgasse und Breitenweg statt.

 

Bei den Arbeiten kommt es zu kurzen Signalunterbrüchen. Falls das Modem nicht von selbst neu startet, müssen Sie kurz den Strom zum Modem trennen und es neu starten lassen. Dies dauert ungefähr 15 Minuten. Funktioniert das Modem danach immer noch nicht, melden Sie sich bei Metzler & Freiburghaus AG unter 032 313 11 11.

 

Vielen Dank für das Verständnis.

05. November 2019 Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB-Kataster)

Wer in der Schweiz Land besitzt, kann dieses nicht beliebig nutzen. Er muss sich an die Rahmenbedingungen halten, die ihm Gesetzgeber und Behörden vorschreiben. Der Kataster der öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB-Kataster) führt die wichtigsten Beschränkungen auf, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen und behördlicher Erlasse auf ein Grundstück wirken (z.B. Bauzonen). Somit ergänzt der ÖREB-Kataster das Grundbuch, das die privatrechtlichen Einschränkungen enthält. Mit dem ÖREB-Kataster werden Eigentumsbeschränkungen zentral, offiziell und zuverlässig dargestellst.

 

Der ÖREB-Kataster kann über das Geoportal des Kantons Bern eingesehen werden. Zudem kann pro Parzelle ein statischer PDF-Auszug mit den entsprechenden Rechtsvorschriften erstellt werden.

 

Weitere Informationen zum ÖREB-Kataster finden Sie auf der Informationsseite zum schweizerischen Katasterwesen des Bundes.

 

Weitere Links:

ÖREB-Viewer

Geoportalkarte ÖREB-Kataster

04. Juni 2019 Überregionale Kampagne gegen Plastik im Grüngut

Gemeinden und Verwerter aus der Region Bern haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam gegen den zunehmenden Plastikanteil in der Grüngutsammlung zu kämpfen. Mit Unterstützung des Kantons werde dazu Anfang Mai 2019 eine Sensibilisierungskampagne gestartet.

 

Sie wissen es schon lange: Fremdstoffe - insbesondere Plastik - gehören nicht in die Grünabfuhr. Allerdings sind die separat gesammelten Grün- und Bioabfälle aus Privathaushalten leider zunehmend versetzt mit Fremdstoffen. Es landen zu viele Plastikmaterialien (Verpackungen, Säcke, Folien, etc.) und andere nichtbiogene Stoffe in den Grüncontainern. Diese müssen in den Kompostierungs- und Vergärungsanlagen mit grossem Aufwand von Hand aussortiert werden. Was dabei nicht erkannt wird, landet bei der Weiterverarbeitung schliesslich im Komposten oder Gärprodukten, die wieder auf den Feldern verteilt werden, inklusive den darin verbleibenden Plastikteilen und artfremden Stoffen.

 

Unter dem Motto «Stop Plastic!» werden verschiedene Informations- und Kommunikationsaktivität umgesetzt. Kernstück bildet dabei die gemeinsame Website www.stop-plastic.ch.

 

Im weiteren finden Sie die Medienmitteilung sowie das Plakat der Vertreterinnen und Vertreter der Abfallregion Bern.

 

Helfen Sie mit, Fremdstoffe schon bei der Grüngutsammlung zu reduzieren und so die sinnvolle Verwertung dieser Abfälle auch in Zukunft zu sichern.

30. April 2019 App mit Abstimmungsinformationen "VoteInfo"

Die Bundeskanzlei hat unter Beizug des Bundesamtes für Statistik BFS und in enger Zusammenarbeit mit dem Kanton Zürich die App «VoteInfo» entwickelt. Die App bietet seit der Abstimmung vom 10. Februar 2019 einen neuen mobilen Zugang zu den offiziellen Informationen über die eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen. Auf der App «VoteInfo» finden Sie neben den Abstimmungserläuterungen des Bundesrats auch die Erklärvideos der Bundeskanzlei zu den eidgenössischen Abstimmungsvorlagen vom 19. Mai 2019.

 

Hier finden Sie den Flyer der Bundeskanzlei.

 

Die App ist kostenlos auf Google Play oder im App Store erhältlich.

VoteInfo auf Android: https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.bk.voteinfo

VoteInfo auf iOS: itunes.apple.com/ch/app/id1434819062

24. September 2018 "Heureka" - Brandschutz einfach erklärt

Auf der Informationsplattform "Heureka" der Gebäudeversicherung Bern ist Brandschutz für überschaubare Bauvorhaben einfach erklärt. Wenn Sie die Eckdaten Ihres Projekts eingeben, erhalten Sie umgehend die relevanten Anforderungen für Ihr Bauvorhaben.

20. September 2013 Winterdienstkonzept

Das Winterdienstkonzept der Gemeinde Erlach ist hier ersichtlich.

 

» Winterdienstkonzept