Informationen aus dem Gemeinderat

Unter dieser Rubrik finden Sie die aktuellen Informationen aus dem Gemeinderat sowie die Medieninformationen des Gemeinderates.


15. Oktober 2021 Pressemitteilung vom 15.10.2021; Kulturpreisverleihung 2021

Das Bielersee-Städtchen Erlach verleiht 2021 Kulturpreise. Neben einer Ehrung für kulturelle Verdienste werden ein Unterstützungspreis sowie zwei Förderpreise ausgerichtet. Die Kulturpreisverleihung findet am Sonntag, 21. November 2021, um 11 Uhr im Musiklokal in Erlach statt.

Erlach verfügt über ein vielfältiges kulturelles Schaffen. Zahlreiche Kulturschaffende leben im Bielersee-Städtchen und wirken in Erlach selber, aber auch weit über dessen Grenzen hinaus. Dies hat den Gemeinderat im Jahr 2013 dazu veranlasst, dieses Schaffen alle vier Jahre öffentlich zu ehren und zu unterstützen. Erlach will Personen, deren Schaffen und Wirken im Bereich bildende/visuelle Kunst, Musik, Theater, Literatur, Tanz oder Film angesiedelt ist, auszeichnen. Aus den von der Bevölkerung vorgeschlagenen Kandidaten*innen wurde von der eigens dafür eingesetzten Jury die Preisträger*innen gewählt (siehe Medienmittelungen vom 7. Mai 2021 und vom 16. September 2021).

Die Preisträger*innen 2021

Ehrung für kulturelle Verdienste: Peter Rickenbach
Für seine langjährigen kulturellen Verdienste wird Herr Peter Rickenbach (*1934) geehrt. Der Mitbegründer des inzwischen über die Region hinaus bekannten Hoftheaters lebt seit 1975 in Erlach und hat sich seit Anbeginn auf vielfältige Weise (ehrenamtlich) für das kulturelle Leben im Winzerstädtchen engagiert. Er war u.a. Mitglied des Kulturkreises, später Kulturkommission, und hat hier zahlreiche kulturelle Veranstaltungen organisiert sowie die dazu nötigen Plakate gestaltet Herr Rickenbach gründete zudem in den 1970er Jahren die Erlacher Fastnacht und trug erheblich dazu bei, dass das Ofenhaus erhalten und erneuert wurde. Auch heute ist er mit Stabpuppen (asiatischer Art), die er zudem selbst herstellt, tätig.
Die Jury hat Herrn Peter Rickenbach einstimmig für die Ehrung gewählt und will damit sein kulturelles Wirken nachhaltig honorieren. Vor dem Rathaus wird ein eigens mit seinem Namen gravierter „Bsetzistein“ gesetzt.

Unterstützungspreis: Anna-Lisa Ellend & Albert Liebl
Den diesjährigen Unterstützungspreis von CHF 8‘000.00 erhalten Frau Anna-Lisa Ellend & Herr Albert Liebl (*1970/1973, Theater). Das in Erlach lebende Künstlerduo überzeugte die Jury mit ihrer langjährigen professionellen und internationalen schauspielerischen Tätigkeit (bis Berlin). 1999 wurde die Organisation Schauplatz International von Frau Ellend & Herrn Liebl gegründet und seit 2002 von ihnen selbst geleitet.
Die Jury hat Anna-Lisa Ellend & Albert Liebl (Schauplatz International) einstimmig gewählt und möchte sie damit für die Produktion von neuen Theaterstücken unterstützen.

Förderpreise: Noëmi Somalvico und Janina Wyss
Da 2017 aufgrund mangelnder Bewerbungen kein Förderpreis verliehen werden konnte, werden dieses Jahr zwei Förderpreise vergeben, dies insbesondere, da die Arbeiten von zwei Kandidatinnen die Jury gleichermassen überzeugt haben. Die Jury hat Frau Noëmi Somalvico (*1989, Literatur) und Frau Janina Wyss (*1988, Illustration) einstimmig gewählt.
Nach dem Masterabschluss soll der Kulturförderpreis Noëmi Somalvico unterstützen und fördern. Ihre literarische Leistung zeichnet sich dadurch aus, dass ihre Texte, die von Alltagsgeschichten ausgehen, einen spielerischen Tiefgang haben und damit die Seele berühren.
Die visuellen Werke von Janina Wyss sind lebendige Illustrationen, die von einer eigenen phantasievollen Bildsprache zeugen. Der Förderpreis soll den Weg der Künstlerin in die Selbständigkeit unterstützen.

Feierlichkeiten der Kulturpreisverleihung

Datum:     Sonntag, 21. November 2021, 11.00 Uhr
Ort:     Musiklokal, Gemeindehaus, Amtshausgasse 10 in 3235 Erlach

Programm:
-    Musik (Gesang und Barockviola: Carole Meier)
-    Kurztrailer Schauplatz International
-    Künstlerische Einlage von Peter Rickenbach
-    Laudatio
-    Übergabe der Urkunden & gravierter „Bsetzistein“
-    Apéro

Sie sind herzlich zu diesem Anlass eingeladen! Über eine Berichterstattung würden wir uns sehr freuen.

Kontaktperson für weitere Auskünfte zur Jury und zu den Preisträger*innen:
Dolores Denaro, Jury-Präsidentin, 079 239 68 87

Kontaktperson für Auskünfte Gemeinderat zum Kulturpreis:
Stephan Kaltenrieder, Gemeinderat, Erlach, 032 338 88 88


Erlach, 15. Oktober 2021
Gemeinderat Erlach

23. September 2021 Fabrikgebäude Gravure; Veränderungen & planerische Absichten

Parzelle 933, Stadtgraben 7, 3235 Erlach

 

Die Firma Berninvest hat das Firmengebäude der Gravure übernommen und die Gemeinde informiert, dass der laufende Betrieb in der Gravure (Fabrikgebäude) am Stadtgraben 7 in absehbarer Zeit eingestellt wird. Die neuen Eigentümer beabsichtigen, das bestehende Fabrikgebäude raschmöglichst abzureissen und durch Wohnliegenschaften zu ersetzen. Die betroffene Parzelle (Nr. 933) befindet sich inmitten der Hauptverkehrs- und Tourismusknotenpunkte Erlachs.

 

Der Gemeinderat setzt sich aktuell mit dem weiteren Vorgehen auseinander und hat die neuen Eigentümer bereits informiert, dass die Gemeinde mithilfe von planerischen Rechtsmitteln (bspw. Auferlegung Planungszone und Erarbeitung Überbauungsordnung UeO (detaillierte Quartiersplanung)) auf die Umgestaltung dieses Gebiets Einfluss nehmen wird.

 

Hauptbestandteil der Gemeindeinteressen sind die optimale Einordnung der Neuüberbauung ins Orts- und Landschaftsbild, die sorgfältige Erschliessung sowie die Entlastung bzw. Optimierung des allgemein anfallenden Verkehrsaufkommens. Grundlagen für den Erlass einer neuen Grundordnung dürfte ein qualifiziertes Verfahren (Studienauftrag an mehrere Planungsbüros) darstellen. Ein definitiver Entscheid über das weitere Vorgehen steht noch aus.

 

Über die Nutzung bzw. Planung der neu geplanten Liegenschaften wird im Rahmen der Erarbeitung der planerischen Grundlagen verhandelt. Sobald weitere Informationen bekannt sind, wird der Gemeinderat diese veröffentlichen.

 

Gemeinderat Erlach

16. September 2021 Pressemitteilung vom 16.09.2021: Die Kulturpreisträger*innen 2021 sind gewählt!

Nach weiteren vier Jahren verleiht der Gemeinderat Erlach zum dritten Mal Kulturpreise. Neben einer Ehrung für kulturelle Verdienste werden ein Unterstützungspreis (für professionelle Kunstschaffende) und heuer gleich zwei Förderpreise (für junge Kunstschaffende bis 35 Jahre) ausgerichtet.

Für die Ehrung kultureller Verdienste und für den Unterstützungspreis konnte die Erlacher Bevölkerung Personen vorschlagen, deren Schaffen und Wirken im Bereich bildende/visuelle Kunst, Musik, Theater, Literatur, Tanz oder Film angesiedelt ist, und deren Lebensmittelpunkt in Erlach ist, welche in Erlach aufgewachsen sind oder deren Werk einen starken Bezug zu Erlach aufweist. Für den Förderpreis konnten sich junge Kunstschaffende selbst bewerben.

Es erfolgten insgesamt 23 Eingaben. Anfangs September 2021 hat die vom Gemeinderat Erlach eigens dafür eingesetzte Jury über die eingegangenen Vorschläge und Bewerbungen befunden und entschieden. Der Förderpreis kann 2021 zweimal verliehen werden, da 2017 dieser aufgrund fehlender Bewerbungen nicht verliehen werden konnte.

Folgende Personen wurden einstimmig gewählt:

 

Ehrung für kulturelle Verdienste
Gravierter Pflasterstein in der Altstand von ErlachPeter Rickenbach
Unterstützungspreis
CHF 8'000.00Anna-Lisa Ellend & Albert Liebl
(Schauplatz International, Theater)
Förderpreis
je CHF 2'000.00Janina Wyss (Illustation / visuelle Kunst)
Noemi Somalvico (Literatur)


Jurymitglieder 2021
-    Frau Dolores Denaro, Präsidentin (Kunsthistorikerin, Kulturmanagerin)
-    Herr Stephan Kaltenrieder (verantwortlicher Gemeinderat Tourismus, Kultur und Freizeit)
-    Frau Susanna Hug (Thater Adam & Eva, letztmalige Preisträgerin des Unterstützungspreises)
-    Frau Eveline Gugger Bruckdorfer (Vertreterin Kultur@Erlach & Kommission für Tourismus, Kultur und Freizeit)
-    Herr David Leuthold (Vertreter Kultur@Erlach und Kommission für Tourismus, Kultur und Freizeit

Die Jury und der Gemeinderat Erlach bedanken sich an dieser Stelle bei der Bevölkerung und den Kunstschaffenden für die Teilnahme.

Die Kulturpreisverleihung (Veranstaltung mit Übergabe der Preise) findet im November 2021 statt. Programm mit Örtlichkeit, Datum und Uhrzeit werden in einer weiteren Pressemitteilung bekannt gegeben.

Erlach, 16. September 2021
Gemeinderat Erlach

01. September 2021 Information Camping Erlach; Verzögerung Sanierungsprojekt

Liebe Erlacherinnen, liebe Erlacher

Der Sommer 2021 geht mit grossen Schritten zu Ende und das Platzmachen für den Umbau des Campingplatzes Erlach steht vor der Tür. Alle Vorbereitungsmassnahmen laufen auf Hochtouren.

Die Bauherrschaft (Gemeinde Erlach & Camping Erlach AG) wartet für die auf Winter 2021/22 geplanten Umbauten immer noch auf die benötigten Baubewilligungen. Amts- und Fachberichte liegen allesamt vor. Die darin angebrachten Auflagen und Bedingungen können mittlerweile entsprechend erfüllt werden. Aktuell sieht sich die Bauherrschaft jedoch noch mit mehreren Einsprachen konfrontiert. Vorgespräche mit einzelnen Einsprechenden haben gezeigt, dass diese daran festhalten werden. Stand heute ist es nicht absehbar, wann eine rechtskräftige Baubewilligung vorliegen wird, respektive mit dem Umbau begonnen werden kann und damit auch, wann der umgebaute Platz zur Verfügung steht.

Aus diesem Grund und um den verbleibenden SaisonmieterInnen entgegenzukommen, hat die Gemeinde in Absprache mit der Pächterschaft und der Projektleitung entschieden, den Platzumbau um voraussichtlich eine volle Saison zu verschieben (abhängig vom Vorliegen der nötigen Baubewilligung). Andernfalls ist das Risiko zu gross, dass der Platz nicht auf Anfang Saison 2022 belegt werden kann und die Räumung im ungünstigsten Fall doppelt vollzogen werden muss.

Die Pächterschaft, Camping Erlach AG, hat die Campingplatzmieter wie folgt informiert: Alle Campingplatzmieter, welche für nächste Saison einen Mietvertrag unterzeichnet haben, müssen die Parzelle somit vorläufig nicht räumen. Auch die Mietpreise verbleiben basierend auf dem alten Stand. Das gilt nicht für diejenigen Mieter, welche über keine Reservation für eine neue Parzelle verfügen. Diese müssen den Platz nach wie vor bis zum 15. Oktober 2021 geräumt haben.

Weiter werden mit dem Kanton Verhandlungen aufgenommen, um die anstehende Realisierung des Fahrendenstandplatzes ebenfalls eine Saison nach hinten zu schieben. Im Fachplanerteam wird an den bevorstehenden Sitzungen bestimmt, welche Arbeiten baubewilligungsfrei und ohne grosse Umtriebe trotzdem bereits diesen Winter ausgeführt werden können. Wie sich diese Verzögerung finanziell auf Gemeinde und Pächterschaft auswirkt, kann aktuell nicht abgeschätzt werden.

Besten Dank für die Kenntnisnahme.

Gemeinderat Erlach

07. Mai 2021 Pressemitteilung vom 07.05.2021 - Kulturpreis Erlach 2021

Das Bielersee-Städtchen Erlach verleiht im laufenden Jahr drei Kulturpreise. Neben einer Ehrung für kulturelle Verdienste, werden ein Unterstützungspreis und ein Förderpreis ausgerichtet.

Erlach verfügt über ein buntes, vielfältiges kulturelles Schaffen. Zahlreiche kulturschaffende Personen leben im Bielersee-Städtchen und wirken in Erlach selber, aber auch weit über Erlach hinaus. Dies hat den Gemeinderat Erlach dazu veranlasst, dieses Schaffen auch öffentlich zu ehren und zu unterstützen. Erlach will Personen, deren Schaffen und Wirken im bildenden Bereich, Musik, Theater, Literatur, Tanz oder Film angesiedelt sind, ehren und auszeichnen.

Alle vier Jahre
Nach 2013 und 2017 ist es nun wieder soweit und der aktuelle Gemeinderat hat eine Jury eingesetzt und möchte folgende Preise vergeben: Eine Ehrung für kulturelle Verdienste, einen Unterstützungspreis für aktive, professionelle Kunstschaffende und einen Förderpreis für junge Kulturschaffende. Für die Kulturpreise kommen Personen, Kollektive oder Gruppen in Frage, deren Lebensmittelpunkt in Erlach ist, welche in Erlach aufgewachsen sind oder deren Werk einen starken Bezug zu Erlach aufweist.

Ehrung für kulturelle Verdienste
Eine Persönlichkeit wird für ihren Einsatz, respektive für ihr Lebenswerk, für kulturelle Verdienste in Erlach geehrt. Als bleibende Erinnerung wird ein gravierter Pflasterstein in der Altstadt von Erlach gesetzt. Die Person wird durch die Erlacher Bevölkerung vorgeschlagen.

Unterstützungspreis
Diesen Preis können bestandene, aktive Kunstschaffende oder Gruppen/Kollektive erhalten. Die Preissumme beträgt CHF 8'000.00, womit ihre professionelle Tätigkeit unterstützt werden soll. Auch diese Kunstschaffenden werden durch die Erlacher Bevölkerung vorgeschlagen.

Förderpreis
Mit einer Preissumme von CHF 2'000.00 wird eine junge Künstlerin oder ein junger Künstler ausgezeichnet, um das künstlerische Schaffen zu fördern. Die Alterslimite beträgt 35 Jahre. Die Kunstschaffenden bewerben sich selber mit einem Dossier.

Jury
Eine eigens hierfür eingesetzte Jury wählt unter dem Präsidium von Frau Dolores Denaro aus den Eingaben die drei Preisträger/innen aus.

Eingabefrist
Vorschläge und Bewerbung sind bis zum 4. Juli 2021 bei der Gemeindeverwaltung Erlach einzureichen. Weitere Informationen: Kulturpreis Erlach 2021


Erlach, 7. Mai 2021

Gemeinderat Erlach

30. März 2021 Nachfolgelösung Gemeinderat Erlach und Mitglied Kommission für Tourismus, Kultur und Freizeit Erlach

Nachfolgelösung Gemeinderat Erlach

Hanspeter Gerber (FDP Erlach) tritt im Gemeinderat Erlach per sofort die Nachfolge von Fredy Faul (SVP Sektion Erlach) an, welcher per 31.12.2020 demissioniert hat.


Aufgrund der Demission von Gemeinderat Fredy Faul (SVP Sektion Erlach) muss das Gemeinderatsressort Land-, Reb- und Forstwirtschaft, öffentliche Sicherheit sowie Liegenschaften neu besetzt werden. Gemeinderat Fredy Faul wurde anlässlich der Gemeinderatswahlen vom 26.11.2017 auf der Liste 4 (SVP) wiedergewählt. Ersatzkandidaten sind nicht aufgeführt.



Unter Einhaltung der Frist hat die SVP Sektion Erlach keine Nomination für die Besetzung des Gemeinderatspostens bekannt gegeben, weshalb der Gemeinderat Ergänzungswahlen nach Art. 79 RAW angesetzt und die Frist für Kandidaturvorschläge auf den 01.03.2021 festgelegt hatte.

Bis zum Ablauf der Frist ging für den zu besetzenden Sitz insgesamt ein Wahlvorschlag der FDP Erlach ein:

-    Hanspeter Gerber, Jg. 1964, Wirtschaftsprüfer, Gostel 4, 3235 Erlach (FDP Erlach)

Gemäss Art. 79 Abs. 3 RAW richten sich die Bedingungen für eine stille Wahl sinngemäss nach Art. 68 RAW. Entspricht die Gesamtzahl aller gültig vorgeschlagenen Kandidierenden der Anzahl zu vergebenden Sitzen, erklärt der Gemeinderat alle Kandidierenden ohne Wahlen als gewählt.

 



Nachfolgelösung Mitglied Kommission für Tourismus, Kultur und Freizeit Erlach

David Leuthold (SP Erlach) tritt in der Kommission für Tourismus, Kultur und Freizeit Erlach (TKF) per sofort die Nachfolge von Ilja Steiner (SP Erlach) an, welcher per 31.01.2021 demissioniert hat.


Aufgrund der Demission von Ilja Steiner (SP Erlach) muss der freie Sitz in der Kommission für Tourismus, Kultur und Freizeit Erlach neu besetzt werden. Ilja Steiner wurde anlässlich der Gemeindeversammlung vom 09.09.2020 gewählt und hat infolge Wohnortswechsel demissioniert.

Kommissionsmitglieder werden in Erlach an der Gemeindeversammlung gewählt. Mittels Allgemeinverfügung des Regierungsstatthalteramts Seeland vom 25.01.2021 wird den gemeinderechtlichen Körperschaften infolge Coronavirus bis zum 30.06.2021 ermöglicht, anstelle von Gemeindeversammlungen Urnenabstimmungen und Urnenwahlen durchzuführen. Der Gemeinderat hat daher für den freien Sitz Ergänzungswahlen angesetzt und die Frist für Kandidaturvorschläge auf den 01.03.2021 festgelegt.

Bis zum Ablauf der Frist ging für den zu besetzenden Sitz insgesamt ein Wahlvorschlag der SP Erlach ein:

-    David Leuthold, Jg. 1982, Kulturmanager, Im Städtchen 4, 3235 Erlach (SP Erlach)

Die Bedingungen für eine stille Wahl richten sich nach Art. 20 des Reglements über Abstimmungen und Wahlen (RAW) der Gemeinde Erlach. Entspricht die Anzahl der eingereichten Wahlvorschläge der Zahl der zu vergebenden Sitze oder Mandate, werden die Vorgeschlagenen als gewählt erklärt.


Der Gemeinderat hat die stillen Wahlen bestätigt und Hanspeter Gerber als Gemeinderat sowie David Leuthold als Mitglied der Kommission für Tourismus, Kultur und Freizeit für die Restamtsperiode bis 31.12.2021 als gewählt erklärt. Die Beschwerdefrist ist ungenutzt abgelaufen. Der Gemeinderat wünscht Herrn Gerber und Herrn Leuthold einen guten Start sowie auch viele erfreuliche Erlebnisse während ihrer kommenden Amtszeit und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit.


Gemeinderat Erlach

05. März 2021 Fakultatives Referendum: Sanierung Gemeindecamping Erlach; Bewilligung eines Verpflichtungskredits von CHF 150'000.00 für die Planungsarbeiten

Mit Gemeinderatsbeschluss vom 12. Januar 2021 wurde ein Verpflichtungskredit für die ersten Planungsphasen bezüglich Sanierung des Gemeindecampingplatzes in der Höhe von CHF 150'000.00 gesprochen. Der Verpflichtungs- bzw. Rahmenkredit für die Planung beinhaltet folgende Phasen:

Phase 31: Vorprojekt
Phase 32: Bauprojekt
Phase 33: Bewilligung / Auflageprojekt

Ausgabenbeschlüsse über eine einmalige Ausgabe von mehr als CHF 100'000.00 müssen gestützt auf Art. 36 Gemeindeordnung dem fakultativen Referendum unterstellt werden. Gemäss Art. 36 der GO konnten 5% der Stimmberechtigten innert 30 Tagen, bis zum 22. Februar 2021, gegen diesen Ausgabenbeschluss das Referendum ergreifen, damit der Kredit der Gemeindeversammlung zum Beschluss unterbreitet wird.

Das Referendum wurde ergriffen und am 22.02.2021 mit insgesamt 110 gültigen Unterschriften bei der Gemeindeverwaltung eingereicht. Das Geschäft wird der Bevölkerung anlässlich der Urnenabstimmung vom 18.04.2021 unterbreitet. Weitere Informationen folgen zu gegebener Zeit.

04. März 2021 Sanierung Beachvolleyballfeld

Die Halterungen des Volleyballnetzes sind defekt. Der Gemeinderat hat beschlossen, das Netz inkl. Halterungen zu ersetzen. Die Arbeiten werden voraussichtlich anfangs April 2021 ausgeführt.

04. März 2021 Sanierung Strassenbrücke Heidenweg; Auftragsvergabe Vorstudie

Die Strassenbrücke über den Hafenkanal in Erlach verbindet die Ortschaft Erlach mit der St. Petersinsel. Aufgrund der festgestellten Schäden an den Widerlagern (klaffende Risse bis 5 cm) wurde die Diggelmann + Partner AG, Bern, im Jahr 2020 durch die Einwohnergemeinde Erlach beauftragt, eine generelle Zustandserfassung des Bauwerks gemäss SIA-Norm 269 durchzuführen und allfällige Massnahmen vorzuschlagen.

Die Brücke gewährleistet die einzige Strassenzufahrt zur Petersinsel und wird durch Landwirtschaftsfahrzeuge, LKWs und Lieferwagen für die Anlieferung auf der Insel sowie PWs der BewohnerInnen, Angestellten und Ferienhausbesitzer, befahren. Das maximale Durchfahrtgewicht ist offiziell auf 18 t signalisiert.

Die erwähnte Zustandserfassung ergab, dass die Brücke in einem schlechten Zustand ist. Aufgrund der wesentlichen Schäden an der Bausubstanz und der grossen Verformungen der Widerlager wird empfohlen, die Brücke innert zwei bis drei Jahren zu ersetzen, da eine Sanierung des Bauwerks als nicht wirtschaftlich erachtet wird. Erste Sofortmassnahmen wurden inzwischen in die Wege geleitet. Die Lüscher & Aeschlimann AG, Ins, nimmt bis auf weiteres regelmässig Messungen vor, um weitere Veränderungen an der Bausubstanz rasch festzustellen. Die Erkenntnisse aus den Messungen würden im Notfall eine rechtzeitige Sperrung der Strassenbrücke erlauben.

In einer ersten Phase soll nun eine Vorstudie für einen Brückenersatz durchgeführt werden, mit dem Ziel, die wesentlichen Abklärungen betreffend Verkehr über die Brücke, Umwelt sowie Geologie durchführen zu können und ein Variantenstudium mit 2 bis 3 Lösungsvorschlägen zu entwickeln. Der Gemeinderat hat den Auftrag für diese Vorstudie erteilt.

Vorgängig wurden die betroffenen Behörden über die Problematik informiert. Als Hauptakteure in diesem Projekt werden die Gemeinden Twann-Tüscherz und Erlach, die Burgergemeinde Bern sowie auch der Kanton Bern (AGG) betrachtet. Anlässlich der Projektstudie sollen die Bedürfnisse der Betroffenen ermittelt sowie eine Vereinbarung inkl. Kostenteiler abgeschlossen werden.

12. Februar 2021 Informationsbroschüre zum Camping Erlach

Liebe Erlacherinnen und Erlacher


Mit Bekanntmachung der Pachtvergabe für den Camping Erlach auch eine öffentliche Informationsveranstaltung durch den Gemeinderat angekündigt.


Infolge Coronavirus-Pandemie gestaltet sich der Informationsfluss bzw. der direkte Austausch zur Bevölkerung derzeit schwierig. Aus diesem Grund fällt diese Mitteilung auch etwas umfangreicher aus und wird vorgängig separat zur StedtliInfo verteilt. Der Gemeinderat ist bestrebt, möglichst breit zu orientieren. So ist beispielsweise auch geplant, dass weitere Pläne und Visualisierungen ab anfangs März 2021 im Campinggebäude aufgestellt werden sollen. Die Präsidien der ortsansässigen Parteien wurden bereits ausführlich über das Gesamtprojekt orientiert. Die direkten Anwohnerinnen und Anwohner werden ebenfalls persönlich über die Gesamtplanung informiert.


Aufgrund des Versammlungsverbots war die Durchführung einer Orientierungsversammlung bisher leider nicht wie geplant möglich. Online-Veranstaltungen wären zwar alternativ möglich, jedoch nicht allen Einwohnerinnen und Einwohnern zugänglich. Gerne möchten wir daher mit dieser Broschüre die Umbaupläne veranschaulichen und Ihnen in einem ersten Schritt Antworten auf bereits gestellte Fragen liefern.


Eine persönliche Vorstellung des Projekts, der neuen Pächter sowie des Betreibers wird sobald als möglich nachgeholt. Es ist uns ein Anliegen, dass Sie sich bei allfälligen Anliegen, Fragen oder Unklarheiten direkt an die Gemeindeverwaltung (Tel. 032 338 88 88 / info(at)erlach.ch) wenden.


Wir wünschen uns für die Zukunft einen Campingplatz, der zu unserer schönen Gemeinde passt, die rechtlichen Vorschriften erfüllt, die Infrastruktur dem heutigen Standard entspricht und auf dem sich sowohl Erlacher*innen als auch Tourist*innen willkommen und zuhause fühlen.


Gemeinderat Erlach

 

» Informationsbroschüre Camping Erlach

14. Januar 2021 Informationen zum Camping Erlach

Camping Erlach
Der letzten Medienmitteilung haben Sie entnehmen können, dass der Gemeindecamping Erlach per 01.01.2021 an die Camping Lodge AG aus Zug verpachtet wird. Betrieben wird der Camping Erlach unter deren neu gegründeten Tochtergesellschaft, Camping Erlach AG, mit Sitz in Erlach.


Um die Infrastruktur des Campingplatzes auf die heutigen Vorschriften (Strom-, Wasser- und Abwasserleitungen, Bauvorschriften, Brandschutz etc.) sowie zukünftigen Bedürfnisse anzupassen, bedarf es einer umfassenden Sanierung bzw. einem Neubau der Erschliessung sowie der Parzellierung. Die entsprechenden Machbarkeitsstudien wurden von der Gemeinde über die letzten Jahre durchgeführt und kürzlich abgeschlossen und verabschiedet.


Die Analyse der Resultate hat gezeigt, dass ein sich über mehrere Jahre hinziehender, etappierter Umbau weder ökologisch noch wirtschaftlich vertretbar ist. Geplant war, die Transformation/Erneuerung des Gemeindecampingplatzes über einen Zeitraum von drei bis fünf Jahren durchzuführen. Eine etappenweise Transformation ergibt weder aus betrieblicher Sicht noch hinsichtlich Kosten und Unruhen sowie im Zusammenhang mit der geplanten Realisation des Überwinterungsplatzes für Fahrende 2021/2022 keinen Sinn. Es ist wesentlich optimaler, den gesamten Campingplatz konzentriert und in einer Bauphase zu erneuern. Deshalb soll eine einmalige intensive Umbauphase angestrebt werden. Jetzt wird mit Hochdruck an der Planung gearbeitet. Das Gesamtprojekt wird im März 2021 erwartet, damit es der Bevölkerung präsentiert werden kann.


Die Planung sieht dabei vor, dass die Bauarbeiten im Winterhalbjahr von Oktober 2021 bis April 2022 stattfinden werden. Nach Abschluss der planerischen Arbeiten wird der Kredit für den Umbau an einer nächsten Gemeindeversammlung zur Genehmigung unterbreitet. Die Camping Erlach AG beabsichtigt, Investitionen von mehreren Millionen Franken in das Gesamtprojekt, welches von der Gemeinde in den letzten Jahren entwickelt wurde, zu tätigen. Die Gemeinde Erlach wird sich als Eigentümerin vorbehältlich des notwendigen Gemeindeversammlungsbeschlusses unter anderem an der längst sanierungsbedürftigen Infrastruktur, wie z.B. Abwasser-, Wasser- und Stromleitungen, finanziell beteiligen.


Aufgrund der einzuhaltenden Abstandsregeln und bauplanerischen Vorgaben wird eine Reduktion der angebotenen Saisonplätze unumgänglich. Sämtliche Saisonmietplätze müssen im Oktober 2021 geräumt werden. Die Pächterschaft sowie auch die Gemeinde werden bestmöglich Unterstützung bieten. Die Mietzinse steigen dem Markt entsprechend etwas an. Zudem sind die Parkkarten nicht mehr im Zins inbegriffen und müssen analog Bootsplatzmieter separat bei der Gemeindeverwaltung erworben werden.


Die SaisonmieterInnen wurden entsprechend orientiert und haben auf eine Saison befristete Mietverträge erhalten.


Sobald die Planung konkreter ausgearbeitet wurde, voraussichtlich im März 2021, erhalten Sie weitere Informationen dazu.


Gastgeber
Die Camping Erlach AG hat mit Christian Brechbühl, der die Leitung gemeinsam mit seiner Partnerin per 01.03.2021 übernehmen wird, einen idealen Gastgeber für den Camping Erlach gefunden. Der 38-jährige gebürtige Schönbühler kennt die Region, ist ein erfahrener Gastronom und hat nach seiner Ausbildung zum eidg. Dipl. Hotelier/Restaurateur an der Hotelfachschule in Luzern zuletzt den 5-Sterne Campingplatz Eienwäldli in Engelberg mit Verkaufsladen, Hotel, Restaurants und Spa geführt.


Sofern es die Situation um die Coronavirus-Pandemie erlaubt, sollte im Verlauf dieses ersten Halbjahres ein Eröffnungsanlass durchgeführt werden, an welchem Sie die neuen Betreiber persönlich kennenlernen können.


Gemeinderat Erlach

05. Januar 2021 Demission im Gemeinderat

Fredy Faul hat am 31.12.2020 wie angekündigt seinen sofortigen Rücktritt aus dem Gemeinderat per 31.12.2020 erklärt.


Wie in der Medienmitteilung vom 04.11.2020 vorinformiert, hat Gemeinderat Fredy Faul am 31.12.2020 aus privaten Gründen offiziell seinen sofortigen Rücktritt aus dem Gemeinderat per 31.12.2020 erklärt.


Seit dem Jahr 2014 war Fredy Faul (SVP Sektion Erlach) Mitglied des Gemeinderates Erlach. Er führte das Ressort öffentliche Sicherheit, Landwirtschaft und seit der zweiten Legislaturperiode ab dem Jahr 2017 auch den Bereich Liegenschaften. Zudem hatte er vom 07.12.2016 – 03.12.2019 das Amt als Vize-Gemeindepräsident inne. Während seiner Ratstätigkeit hat er viele und aufwän-dige Geschäfte betreut und weitergeführt sowie die beiden Schulhaussanierungen der Basisstufe und Primarschule abgeschlossen.


Der Gemeinderat bedauert seinen Rücktritt sehr, hat jedoch auch Verständnis für die Beweggründe. Er dankt ihm für sein Mitwirken im Gemeinderat und wünscht ihm privat sowie beruflich alles Gute.


Das weitere Vorgehen für die Neubesetzung des Amtes richtet sich nach dem Reglement über Abstimmungen und Wahlen der Gemeinde Erlach.


Gemeinderat Erlach

04. November 2020 Ankündigung Demission / Rücktritt aus dem Gemeinderat

Fredy Faul hat am 03.11.2020 angekündigt, spätestens per 31.12.2020 aus dem Gemeinderat zurückzutreten und zu demissionieren.


Gemeinderat Fredy Faul hat am 03.11.2020 mitgeteilt, dass er aus privaten Gründen beabsichtigt, spätestens per 31.12.2020 aus dem Gemeinderat Erlach zurückzutreten.


Seit dem Jahr 2014 ist Fredy Faul (SVP Sektion Erlach) Mitglied des Gemeinderates Erlach. Er führt das Ressort Land-, Reb- und Forstwirtschaft, öffentliche Sicherheit sowie Liegenschaften und hatte vom 07.12.2016 – 31.12.2019 das Amt als Vize-Gemeindepräsident inne.


Zu gegebener Zeit wird der Gemeinderat Erlach über das weitere Vorgehen informieren und dankt Fredy Faul bereits heute für seinen langjährigen sowie grossen Einsatz zu Gunsten der Einwohnergemeinde Erlach.


Gemeinderat Erlach

16. Oktober 2020 Erlach vergibt Pacht des Gemeindecampings Erlach nach 20 Jahren neu

Im Rahmen einer öffentlichen Ausschreibung hat der Gemeinderat Erlach die Pacht für den Gemeindecamping neu vergeben. Grund für die Ausschreibung war die Nachfolgeregelung für die langjährigen Campingplatzleitenden Manuela Montaldo und Georges Meroni, die ihre Aufgaben nach 20 erfolgreichen Jahren per Ende Oktober 2020 abgeben werden, sowie die von der Gemeinde geplante Neuausrichtung des Platzes. Unter 10 privaten wie auch institutionellen Bewerbenden durchgesetzt hat sich die Camping Lodge AG aus Zug. Ihr klar auf Qualität, Nachhaltigkeit und Ökologie fokussiertes Konzept konnte die Gemeindevertretenden überzeugen und garantiert eine langfristige sowie erfolgreiche Zukunft für den Gemeindecamping Erlach. In den kommenden fünf Jahren soll der Betrieb mittels gezielter Investitionen optimiert und aufgewertet werden.


2019 hatte die Gemeinde Erlach den Rücktritt der Campingplatzleitenden Manuela Montaldo und Georges Meroni zum Anlass genommen, eine umfassende Analyse des Platzes in Auftrag zu geben. Der Gemeindecamping Erlach, ein 4-Sterne Platz mit insgesamt über 230 Stellplätzen, resp. Parzellen, verfügt über eine einzigartige Lage, direkt am Bielersee und in unmittelbarer Nähe der St. Peterinsel. Zum Betrieb gehören auch ein Shop sowie ein Restaurant mit über 100 Sitzplätzen. Gemäss Auswertung der in Auftrag gegebenen Analyse und der daraus resultierenden Strategie sollen Campingplatz und Restaurationsbetrieb inkl. Shop zukünftig vom selben Pächter betrieben werden. Die Optimierung von Angebot und Qualität des Campings steht dabei im Zentrum. Wichtiger Bestandteil der neuen Strategie wird auch die Stärkung des Restaurationsbetriebs inkl. Shop und seine langfristige sowie erfolgreiche Etablierung innerhalb der Gemeinde sein.


Erfolgreiche Nachfolgeregelung und langfristige Sicherung des Betriebs
Gemäss ihrem Leitbild fokussiert sich die Camping Lodge AG auf Qualität und Service sowie Ökologie und Nachhaltigkeit. In Erlach hat sie sich zum Ziel gesetzt, den Campingplatz mit seiner herausragenden Lage, direkt am Bielersee, eingebettet in die malerische Gemeinde Erlach und in unmittelbarer Nähe beliebter Ausflugsziele, als naturnahen, qualitativ hochwertigen Musterbetrieb zu etablieren. Dazu werden substanzielle Investitionen in den Platz, die Gastronomie und die Infrastruktur getätigt. Ein engagiertes Gastgeberpaar mit Hotellerie- und Gastronomieerfahrung wird mit der Führung betraut.


Informationsanlass
Vorgängig zur neuen Saison 2021 wird ein Informationsanlass für die Öffentlichkeit durchgeführt, an welchem umfassend über das Konzept und die Pläne orientiert wird.


CAMPING LODGE AG – Im Herzen sind wir Camper
Mit einem klaren Fokus auf Qualität und Service sowie Ökologie und Nachhaltigkeit will die Camping Lodge AG eine der führenden Campingfirmen in der Schweiz werden. Gegründet wurde sie 2020 von den beiden Freunden und erfahrenen Unternehmern René Müller und Jan Vyskocil. Die heutigen Co-Chef Camper kennen sich seit rund 20 Jahren und teilen ihre Leidenschaft für die Themen Camping, Outdoor und Natur. Neben dieser Leidenschaft verbindet die beiden Schweizer ihre jahrelange Erfahrung in Aufbau und Leitung von nationalen und internationalen Unternehmen. Heute sind beide an einem Punkt ihrer Karriere angelangt, an welchem sie ihre reiche berufliche Erfahrung mit ihrer privaten Leidenschaft für das Thema Camping und ihrem Anliegen – dem nachhaltigen sowie respektvollen Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen – in Einklang bringen können. Auf dem Camping Jungfrau in Lauterbrunnen haben sie ihr Konzept bereits realisiert. Weitere Informationen finden Sie unter www.camping-lodge.com.


«Leidenschaft sowie Engagement als Gastgeber und gleichzeitig die regionale Identität der lokal gut verankerten Campingplätze bewahren, das sind die zentralen Punkte unserer Unternehmensstrategie», so René Müller, Miteigentümer der Camping Lodge AG. «Wir sind sehr glücklich darüber, den Campingplatz der malerisch schönen Gemeinde Erlach gemäss unserer Philosophie für Qualität, Nachhaltigkeit und Ökologie weiterentwickeln zu dürfen.»


Gemeinderat Erlach
Camping Lodge AG

27. Mai 2020 Projekt Pflegeheim Erlach

Der Gemeinderat Erlach und der neue Partner, Alterszentrum Ins (AZI), setzen sich nach wie vor stark dafür ein, dass ein Pflegeheim in Erlach realisiert werden kann.


In den letzten Monaten haben diverse Absprachen stattgefunden, Ideen für die Projektrealisierung wurden gesammelt, diverse Abklärungen wurden getätigt und Verhandlungen mit Eigentümern geeigneter Parzellen wurden geführt.
Das Ziel von beiden Parteien ist nach wie vor, ein Pflegeheim als Filiale des AZI in der Gemeinde Erlach zu realisieren und durch das AZI zu betreiben.


In der Zwischenzeit hat die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI, ehemals GEF) die ursprünglich der Berberat-Witschi AG zugesprochenen Pflegeheimplätze für die Subregion Ins-Erlach dem AZI zugesprochen. Pflegeheimplätze werden nicht einer Gemeinde sondern einer konkreten Institution zugewiesen.


Derzeit wird im Auftrag des AZI ein Projekt ausgearbeitet sowie Abklärungen zur Machbarkeit für einen Standort in der Gemeinde Erlach getätigt. Der Gemeinderat nimmt eine aktive Rolle im Projekt ein, indem er das Projekt einerseits begleitet und anderseits das AZI unterstützt, um optimale Rahmenbedingungen für die Realisierung zu schaffen.
Von den noch zur Auswahl stehenden zwei Grundstücken in der Gemeinde Erlach favorisiert das Alterszentrum zurzeit den Standort auf dem Areal eines privaten Grundeigentümers. Ein Grundstück der Gemeinde Erlach wäre als Alternative denkbar, steht aber momentan nicht im Vordergrund.


Der Gemeinderat dankt dem AZI für die bisher geleisteten Vorarbeiten für eine Realisierung eines Pflegeheims in der Gemeinde Erlach.


Gerne werden wir Sie zu gegebener Zeit wieder über den weiteren Projektverlauf informieren.


Gemeinderat Erlach und Alterszentrum Ins